AGB Impressum

Arnhelm Neus√ľss - Zielsetzung

  • ISBN: 978-3-943622-23-2

    Preis: ‚ā¨ 14,95 (D) - ‚ā¨ 15,40 (A) inkl. MwSt.

    Erscheinungsjahr: 2017

  • ZielSetzung

    An Zielen ist in Wirtschaft, Poli¬≠tik und Kunst kein Man¬≠gel, doch f√ľr die Mensch¬≠heit wird schon l√§ngst keins mehr avisiert, h√∂chs¬≠tens deren Ende, das Va¬≠ter¬≠land hat seine verspielt, und wer eins f√ľrs Le¬≠ben plant, mu√ü als Fan¬≠tast gel¬≠ten. Sym¬≠bol die¬≠ser Lage ist die K√ľh¬≠lerfi¬≠gur, die dem Fah¬≠rer das Ziel fin¬≠giert, selbst wenn er im Kreis kurvt. Zwar ist sie be¬≠reits √ľber¬≠holt, ihre Ge¬≠stal¬≠ten sind nostal¬≠gisch be¬≠setzte Samm¬≠ler¬≠st√ľ¬≠cke wie die klassi¬≠sch mo¬≠der¬≠nen, einst re¬≠vo¬≠lu¬≠tion√§ren Tab¬≠leaus von Pi¬≠casso oder Klee, aber das schafft ihnen nun den Sta¬≠tus objektiv iro¬≠ni¬≠scher Em¬≠b¬≠leme der Post¬≠mo¬≠derne. Dem entspre¬≠chen diese Ge¬≠dich¬≠te schon in ihrer Form: Vin¬≠tage, also ent¬≠schie¬≠den von ges¬≠tern, selbst¬≠ver¬≠st√§nd¬≠lich durchgehend ge¬≠reimt, da√ü der Sinn klar wird, und dem Le¬≠ser freundlich, da√ü er nicht sofort ver¬≠gi√üt, be¬≠tont sie ih¬≠ren be¬≠deu¬≠tenden Ab¬≠stand zu den notori¬≠schen At¬≠ti¬≠tuden und Af¬≠fek¬≠ten der lau¬≠fen¬≠den Ly¬≠rik¬≠pro¬≠duk¬≠tion. Daher liegen ihnen Wort¬≠artis¬≠tik und Ver¬≠r√§t¬≠se¬≠lung fern, und wo der¬≠lei un¬≠ter¬≠l√§uft, ist es der Idee ge¬≠schul¬≠det, nicht Ver¬≠bl√ľf¬≠fungs¬≠ab¬≠sicht. Auch wird hier we¬≠der ge¬≠klagt noch ge¬≠hofft, und we¬≠der Gro√ües ge¬≠fei¬≠ert noch Klei¬≠nes ge¬≠hegt. Das ge¬≠setz¬≠te Ziel die¬≠ser Verse ist der Weg ih¬≠res Set¬≠zens. Er geht auf Durch¬≠blick aus, und das Stich¬≠wort sei¬≠nes Ver¬≠laufs hei√üt Re¬≠fle¬≠xi¬≠vi¬≠t√§t ‚Äď von einer Art, die viel¬≠leicht nur die¬≠s For¬≠mat er¬≠laubt.

                                                                                           

    √úber den Autor: Arnhelm Neus√ľss lehrte an der Freien Universit√§t Berlin zur Geschichte des gesellschaftstheoretischen Denkens. Letzte Publikationen: Ein Ausflug ins Gebirge. Wie unser Horizont sich verschob. Wissenssoziologische Essays, 2007; BilderBuch. Poesie, 2012; Selbst Referenz. Gedichte auf dem Plateau, 2014; Der Deutsche Geist ‚Äď ohne Glauben, Eine postmoderne Verteidigung, 2016; SicherheitsAbstand. Gedichte mit einer Skizze √ľber Abschiede, 2016.

    Ausf√ľhrliche Beschreibung im pdf

     

     

Arnhelm Neus√ľss - SicherheitsAbstand

  • ISBN: 978-3-943622-17-1

    Preis: ‚ā¨ 16,95 (D) - ‚ā¨ 17,50 (A) inkl. MwSt.

    Erscheinungsjahr: 2016

  • SicherheitsAbstand

    Der Sicherheitsabstand, den an Post- und Bankschaltern ein gelber Strich markiert, ist ein beil√§ufiges, aber intensives Zeichen unserer Epoche im Westen. Bitte nicht zu nahe treten! Aber eingehalten wird dieses Postulat einer endlich erreichten und nun gut zu bewachenden Eigenst√§ndigkeit der Person nur dort, wo der Abstand zum N√§chsten als Freizone um den Leib erfahrbar ist. Dagegen wird es in den virtuellen R√§umen der Netze derart vergessen, als best√ľnde es √ľberhaupt nicht. Hier ist keine gelbe Linie zu sehen, nicht einmal eine rote, und die anderen, vor denen das Private zu sch√ľtzen ist, scheinen in entr√ľckter Ferne. So da√ü man erst was merkt, wenn man gemobbt wird. Das ist die Rache der verdr√§ngten Gemeinschaft an einem Ich, das sich wom√∂glich √ľberfordert. Aber ist es sich das nicht auch schuldig? So schwierig es sein mag, f√ľr sich zu sein und doch dabei ‚Äď Rauschmittel sind keine L√∂sung! Nach BilderBuch, worin er seine Welt, und Selbst Referenz, worin er seine Person besichtigt, macht sich der Autor in seinem dritten Lyrikband an die Distanz dazwischen.

    Ausf√ľhrliche Beschreibung im pdf

     

     

Arnhelm Neus√ľss

  • Cover

    ISBN: 978-3-943622-14-0

    Preis: ‚ā¨ 17,95 (D) - ‚ā¨ 18,50 (A) inkl. MwSt.

    Erscheinungsjahr: 2016

  • Der Deutsche Geist ‚Äď ohne Glauben - Eine postmoderne Verteidigung

    Nach allgemeiner Meinung ist der Deutsche Geist, inklusive des jetzt unbekannten deutschen Glaubens, mit dem Nazireich untergegangen. Aber das stimmt nicht. Der unbefangene Blick kann sehen, da√ü der Geist nicht betroffen war, und auch jener hybrid gewordene Glaube k√∂nnte in Schamgef√ľhl und Schuldempfinden indirekt noch immer wirken. Seit dem Ende des Kalten Krieges hat sich eine neue Weltepoche etabliert, die Postmoderne, die Dogmen verwirft und Scheuklappen entsorgt: Sie enth√ľllt eine Geschichte des Deutschen Geistes, seine immer noch lebendige Geistesgeschichte, aus deren Kontinuit√§t sich auch die deutsche Leitkultur als Moment der europ√§ischen speist.

    Ausf√ľhrliche Beschreibung im pdf

Arnhelm Neus√ľss - SelbstReferenz

  • Cover

    ISBN: 978-3-943622-06-5

    Preis: ‚ā¨ 15,95 (D) - ‚ā¨ 16,40 (A) inkl. MwSt.

    Erscheinungsjahr: 2014

     

     

     

  • Selbstreferenz - Gedichte auf dem Plateau

    Wenn es die Welt betrachtet, bezieht sich das Selbst, ein jedes, immer zun√§chst auf sich selbst. Meist wei√ü es das nicht, denn ein absolutisti¬≠scher Be¬≠darf nach So-und-nicht-an¬≠ders-Sein ver¬≠birgt ihm, da√ü die scheinbar vor¬≠ge¬≠fundene Welt das Werk sei¬≠ner eige¬≠nen Vor¬≠stellung ist ‚Äď aus Mate¬≠ria¬≠lien kom¬≠po¬≠niert, die ihm als Wirk¬≠lich¬≠keit erscheinen. Doch kann es den Irr¬≠tum durch¬≠schauen. Am besten beim Dich¬≠ten. Dann produ¬≠ziert es un¬≠leug¬≠bar per¬≠s√∂n¬≠lich, was ihm wie von au¬≠√üen zu¬≠f√§llt. Aus der ge¬≠wonne¬≠nen M¬≠a¬≠trix schlu√ü¬≠fol¬≠gert es wei¬≠ter ins Blaue, und in¬≠dem es sich dazu ein Alias-Ich als eige¬≠nen Dich¬≠ter schafft, er¬≠weist es sich Refe¬≠renz. Als Sp√ľrhund dient ihm der Reim. Denn zwar wur¬≠zelt des¬≠sen ehr¬≠w√ľr¬≠dige Tradi¬≠tion in Ma¬≠gie und Ri¬≠tual, aber sein wahres Sinn¬≠schl√ľs¬≠sel¬≠we¬≠sen ent¬≠h√ľllte sich erst im Zer¬≠fall der Wahr¬≠hei¬≠ten, indem er sie vom Jen¬≠seits be¬≠frei¬≠te. Das Re¬≠sultat hei√üt Post¬≠mo¬≠derne.

    Ausf√ľhrliche Beschreibung im pdf

Arnhelm Neus√ľss Bilderbuch. Poesie

  • Buchcover: Arnhelm Neus√ľss. BilderBuch ‚Äď Poesie

    ISBN: 978-3-943622-03-4

    Preis: 14,80 ‚ā¨ [D] - ‚ā¨ 15,20 (A) inkl. MwSt.

    Erscheinungsjahr: 2012

     

     

     

  • BilderBuch ‚Äď Poesie

    In seinem Lyrikband ‚ÄěBilderBuch‚Äú durchmisst Arnhelm Neus√ľss das Universum eines individuellen Lebens ebenso wie die Welt, die Weltgeschichte und die Ideengeschichte dieser Welt. In zahlreichen Anspielungen, Assoziationen und Verweisen entfaltet sich ein Gedankenkosmos, der zugleich auch immer einen ironischen Blick auf die Welt wirft. 

    Ausf√ľhrliche Beschreibung im pdf