Heike Franziska Bartsch veröffentlicht seit 2016 jährlich ihren Kunstkalender in einer auf 150 Exemplaren limitierten Auflage.

Sie beobachtet die Veränderungen der Großstadt Berlin und ihrer Bewohner. Auf den Kalenderblättern für das Jahr 2021 finden sich Arbeiten des Projekts „Berlin-Art“. Die Kalenderblätter sind in einem von ihr entwickelten Verfahren gestaltet.

Weiterlesen

- Erinnerungskultur im Wandel - Künstlerische Bestandsaufnahmen auf Berliner Friedhöfen -

"RUHE.STÄTTE." ist kein reines Kunstbuch. Sigrid Weise war es wichtig, den Wandel in der Begräbnis- und Erinnerungskultur, der Ausdruck gesellschaftlicher und mentaler Veränderungen ist, aus verschiedenen Perspektiven zu begreifen. Sie hat elf Autorinnen und Autoren gewonnen, die sich dem Thema aus philosophischer, soziologischer, historischer oder stadtplanerischer Sicht gewidmet oder auch literarisch angenähert haben. In "RUHE.STÄTTE." treten Kunst und textliche Erforschung in einen eng verzahnten,…

Weiterlesen

In acht Geschichten aus dem Großstadtdschungel erzählt Robert Berg von den unterschiedlichsten Existenzen urbaner Biotope. In "Beiß ihn tot, Tiger !" trifft man auf afrikanische Tiger, besessene Musiker, eine zaubernde Doktorin der Philosophie, einen Versicherungsangestellten auf der Suche nach dem Glück und viele andere Gestalten.

Weiterlesen

"Tages-Nächte. Berlin, Potsdamer Platz 1998-2005" versammelt 33 eindrucksvolle Farbfotografien des Berliner Fotografen Michael Wartmann vom nächtlichen Potsdamer Platz. Analog, mit einer Mittel- und einer Großformatkamera sind diese Aufnahmen vom Baugeschehen an Europas größter innerstädtischer Baustelle entstanden, auf der über Jahre jede Nacht zum Tag gemacht wurde.

Weiterlesen

Die Malerin Bettina Encke von Arnim (1895-1971), Urenkelin der bedeutenden Romantiker Bettina und Achim von Arnim, gehört zur sogenannten‚ "verschollenen Generation" der um 1900 geborenen Künstlerinnen. 58 Abbildungen verschiedenster Arbeiten aus den Jahren 1907 bis 1971 geben einen Einblick in ein zu entdeckendes Werk, zahlreiche Fotos und Dokumente in ein bewegtes Leben.

Weiterlesen

Rangierbahnhof Berlin-Tempelhof: Dieser „After Place“ ist Gegenstand der künstlerischen Schwarz-Weiß-Fotoserie „After Place I – Südgelände“ des irischen Fotografen James Clancy. Durch das kunstvolle Spiel von Licht und Schatten zeichnen Clancys Fotografien mit der ihnen eigenen faszinierenden Tiefe die besondere Magie dieses Ortes nach. Seine Fotografien bereits vielerorts in Europa und in China ausgestellt hat.

 

Weiterlesen